Start Ultraschalltechnik   Induktionserwärmung    Firma    Kontakt    Sitemap    Shop
GENERATOREN UND ZUBEHÖR FÜR INDUKTIONSERWÄRMUNG UND ULTRASCHALLTECHNIK
 

Vorbereitung und Anwendung

Moderne Reinigungsanlagen werden mit Wasser und drei bis fünf prozentiger Zugabe eines Reinigungskonzentrats betrieben. Nach Befüllen der Reinigungswanne muss die Reinigungsflüssigkeit auf Arbeitstemperatur gebracht werden (durch an der Wanne angebrachten Flachheizkörpern oder entsprechenden Rohrheizkörpern).

Während der Aufheizphase, muss die Reinigungsflüssigkeit entgast werden. Dieser Vorgang ist sehr wichtig, denn nur in entgaster Flüssigkeit können ausreichend viele Kavitationsblasen gebildet werden. Entgasen heißt, die in der Flüssigkeit befindlichen Gase (z.B. Kohlensäure), mit Hilfe des Ultraschalls auszutreiben. Erst nach Beendigung der Entgasung und Erreichen der gewünschten Reinigungstemperatur, kann der eigentliche Reinigungsprozeß gestartet werden.

Bei der Ultraschallreinigung darf das Reinigungsgut nicht auf den Wannenboden gelegt werden. Es sollten grobmaschige Reinigungskörbe, die ins Reinigungsbad eingehängt werden, oder spezielle Reinigungsgestelle verwendet werden.

Beispiel einer kompletten Ultraschall-Reinigungsanlage:

Nach diesem Prinzip arbeiteten vollautomatische Ultraschall-Reinigungsanlagen mit Transportsystem.

 
SONOTOP Ultrasonics GmbH   Auf der Hub 30   76307 Karlsbad-Ittersbach   Tel. +49-7248-450382   Fax +49-7248-450384   E-Mail info@sonotop.de
Geschäftsführer: Peter Porst  UST-IDNR: DE 203515540 HRB 504690 Amtsgericht Mannheim